Gemeindeabwasserverband Krems an der Donau
An der Schütt 50
3500 Krems
Telefon: +43 2732 85339
FAX: +43 2732 85339 - 30
E-mail: office [at] gav-krems.at

GAV-Krems: Inbetriebnahme einer neuen Schnellladestation in Krems

Verbandsobmann Bgm. Anton Pfeifer und Verbandsobmann-Stv. Bgm. MedR. Dr. Reinhard Resch ließen es sich nicht nehmen, die neue Stromtankstelle bei der Kläranlage des Gemeindeabwasserbandes Krems an der Donau persönlich in Betrieb zu nehmen.

Der Gemeindeabwasserverband Krems an der Donau gewinnt schon seit Jahrzehnten nachhaltige Energie aus den Klärschlämmen, die als Nebenprodukt beim Reinigungsprozess der Abwässer anfallen. In den letzten Jahren wurde aber auch massiv in den Ausbau der Photovoltaik auf dem Kläranlagengelände investiert. Energieeffizienz und Umweltschutz haben daher schon seit vielen Jahren einen besonders hohen Stellenwert beim Verband.

Um mit dieser grünen Energie auch die Elektromobilität im Bezirk voranzutreiben, hat sich der Verband entschlossen, eine hochmoderne und kapazitätsstarke Schnellladestation zu errichten. Es stehen ab sofort ein Ladeplatz mit einer Ladeleitung bis zu 50 kW und ein Ladeplatz mit 22 kW zur Verfügung. Die Ladestation ist jederzeit zugänglich und befindet sich im Bereich der Hauptzufahrt zur Kläranlage "An der Schütt 50" in der Nähe des Gewerbegebietes Ost.

Als kompetenten Partner für die Errichtung und den Betrieb konnte die EVN gewonnen werden, die über entsprechende Erfahrungen im Bereich der E-Mobilität verfügt. Die Umsetzung des Projektes konnte daher in kürzester Zeit erfolgen. Die Freischaltung erfolgt über eine EVN-Tankkarte, mit der das größte Ladenetz für E- Fahrzeuge in Österreich genutzt werden kann.

Die beiden Bürgermeister freuen sich, dass damit ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Elektromobilität in unserer Region gesetzt wurde. "Hier bietet sich nun die einmalige Gelegenheit das ökologische Auftanken des Autos mit dem persönlichen Auftanken bei einem Spaziergang in der Natur zu verbinden".

Bgm. Anton Pfeifer und Bgm. Reinhard Resch     (Foto: GAV Krems)